startseite

Gretchens Puppe

Leseprobe

Inhalt

Gretchen verliert ihre einzige Puppe, Uschi,
auf der Flucht aus der Stadt.
Uschi bekam ein neues zu Hause , doch auch
dort blieb sie nicht lange. Uschi begann ihre
Reise, konnte Kindertränen trocken,
Sehnsüchte stillen, Heimweh und
Seelenschmerz vertreiben bevor sie Gretchen
wieder fand.

Eine Puppe wünscht sich doch jedes Kind,
streichelt ,liebkost, badet und trägt sie herum.
Schläft ohne sie nicht ein, fährt mit in den
Urlaub, begleitet in den Kindergarten. Teilt
angstvolle Nächte, wenn Bäume an der Wand
des Kinderzimmers Schatten werfen,tröstet
bei Krankheit und manchmal spricht sie auch
mit einem.


Dann kommt der Moment der Undankbarkeit..

Die Puppe liegt im Regal und wird zum Staubfänger..

Hermi betrat das Krankenzimmer, der Neuzugang
in dieser Nacht.
Es stand noch kein Name auf der Krankenkartei,
nur ..weiblich , fünfundzwanzig Jahre..
Sie schob die Vorhänge zu Seite und mit einem
fröhlichen "Guten Morgen" wollte sie die Patientin
wecken. doch als sie sich umdrehte blieb ihr das
"Guten Morgen" im Halse stecken.
Sie konnte es nicht fassen....Esther....
total abgemagert, die Augen eingefallen, die
Haare verklebt und struppig.
Den Blick völlig ins Leere, kein Lächeln, keine Regung.
Infusionen tropften in Esthers Vene und Hermi sah
die tätowierten Zahlen auf der inneren Seite an Esthers Arm.

Als sie noch die selbe Schule besuchten hatte sie
Esther einige Male nach Hause begleitet, aber sie
wurde nie von Esthers Familie eingeladen. Diese
Familie lebte sehr zurückgezogen.

Jetzt wusste Hermi warum....

Bestellen bei ASARO-Verlag

Taschenbuchausgabe 146 Seiten
ISBN 978-3-941930-52-0

Bestellung mit Wunschwidmung

Amazon

Weltbild.de

Libri.de

2.Teil

e-BOOK

eurobuch.com